Spirituelles

23. Sept.: „Es erschien ein großes Zeichen am Himmel“

Sternenkonstellation am 23.09.2017 vom Standpunkt Jerusalem

Am 23. September 2017 erleben wir eine besondere Sternenkonstellation, wie sie nur alle 7000 Jahre vorkommt. Sie wird von Sterndeutern als das „wohl größte Zeichen der Endzeit“ beschrieben, weil sie mit der biblischen Offenbarung nach Johannes in Verbindung gebracht wird. Es gibt in gewissen Kreisen einen regelrechten Hype um dieses Datum. Schauen wir uns also die Sternenkonstellation etwas genauer an (siehe auch unser Titelbild oben):

Am 20. November 2016 tritt der Planet Jupiter vom Sternzeichen des Löwen in das Sternzeichen der Jungfrau ein. Dazu muss man wissen, dass Jupiter immer bei den jeweiligen Sternzeichen verweilt, sich dort etwas bewegt, um danach in das nächste Sternzeichen zu wandern.

So bleibt Jupiter vom 20. November 2016 bis zum 23. September 2017 bei der Jungfrau. Das sind ziemlich genau 43 Wochen, die Zeit, in der ein Kind unter dem Herzen der Mutter heranwächst. In dieser Zeit bewegt er sich nach unten in das Becken der Jungfau, um dann am 23. Sept. das Sternzeichen wieder zu verlassen, also im vorgenannten Sinne „geboren“ zu werden.

Während der Jupiter die Jungfrau, bzw. die Gebärmutter der Jungfrau verläßt, leuchtet auf der Schulter der Jungfrau die Sonne. Der Mond steht zu ihren Füßen. Der Löwe besteht normalerweise aus 9 Sternen. Am 23. Sept. 17 haben wir im Sternzeichen des Löwen noch drei weitere Sterne: Merkur, Mars und Venus. Somit wird die Jungfrau zu diesem Zeitpunkt von dem Löwe-Sternbild mit 12 Sternen „gekrönt“.

Diese Konstellation entspricht genau dem, was Johannes als „großes Zeichen“ am Himmel geschaut hat. In der biblischen Offenbarung des Johannes heißt es genau:

Und ein großes Zeichen erschien im Himmel: Eine Frau, bekleidet mit der Sonne, und der Mond war unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt ein Kranz von zwölf Sternen. Und sie ist schwanger und schreit in Geburtswehen und in Schmerzen und soll gebären. (Offb. 12, Vers 1 und 2)

Diese Parallele ist also schon sehr erstaunlich!

In dem nachstehenden Video des Schweizers Daniel Zysset werden diese Zusammenhänge ausführlich erklärt.

Der Autor des Videos will keine Spekulationen über konkrete Ereignisse anstellen, er ist aber überzeugt, dass Gott ein besonderes Ereignis zulassen wird, was die Weltgeschichte verändern wird.

Dieser Einschätzung können wir uns auch anschließen. Wir wissen auch (noch) nichts konkretes, aber es wird sehr bald ein außergewöhnliches Ereignis – ein „EVENT“ – geben, das die Welt gewaltig verändern wird. Ob genau zu diesem Zeitpunkt oder etwas später, wissen wir (bis jetzt, 16.9.17) auch nicht. Dazu zitieren wir eine passende Aussage unseres kosmischen VIP, Christ Michael (CM):

Die Erde steht unter dem Einfluss machtvoller Faktoren, die zum Gipfelpunkt der Ereignisse führen. Und wenn der Peak dann da ist – werdet ihr als Menschheit endlich eure Augen von der Niedertracht hin zum Himmel erheben, die meine Präsenz für jedermann sichtbar darlegen.

Die ganze Botschaft, aus dem dieses Zitat stammt, können Sie hier nachlesen. Man möchte meinen, dass der „Peak“ schon längst erreicht ist. Aber anscheinend braucht es noch eine weitere Eskalationsstufe für einen radikalen Wandel, im Sinne von Geburtswehen und Schmerzen.

Der wahre Jupiter als neue zweite Sonne

Was in der Astronomie der Planet Jupiter ist, ist in Wirklichkeit eine Vortäuschung seiner Existenz. Der wahre Jupiter wird der Öffentlichkeit vorenthalten.

Von Christ Michael (CM) wissen wir, dass der wahre Jupiter am 29. Januar 2009 eine Art Zündungsprozess erfahren hat, um zu einer zweiten Sonne heranzuwachsen.  Diese Zusammenhänge sind besser zu verstehen, wenn man das Urantia-Buch und die darin sehr umfassend erklären Schöpfungsprozesse und ihrer Verantwortungsträger gelesen hat. CM sagt dazu in seiner Botschaft am 12. Februar 2009:

Liebe GÜTE, meine herzlich Geliebten, wir haben eine höchst aufregende, glorreiche neue Sonne! Für das Paradiesteam, das solche Dinge durchführt, ist das eine ziemliche Herausforderung gewesen. Dies war eine sehr schwierige Situation, aber eine die gebraucht wurde, damit der Planet und das Sonnensystem ins Ewige Leben aufsteigen können.
…….
Diese neue kleine Sonne ist von Energie abhängig, wie es ein neues Baby tut, und sie ist ein neues Baby! Indem es von der Nahrung abhängt, die es braucht, wächst es – wie es alle Babies tun – bis sie das Erwachsenenalter erreichen.

Wenn wir niemals versucht hätten, Jupiter zu einer Sonne zu machen, dann hätte dieses Sonnensystem seinen Verfall fortgesetzt und wäre letztendlich zu einer Art schwarzem Loch aus komprimierter Materie geworden, die am Ende einfach in eine neue Schöpfung hinein explodiert wäre. Es gibt Gründe dafür, warum dies nicht das gewünschte Ergebnis war.

Wir hätten eine Explosion von Jupiter in seine Einzelteile haben können, eine Involution, die ein schwarzes Loch produziert hätte, das mit der Zeit das ganze Sonnensystem eingesaugt hätte, oder eine Sonne. WIR HABEN UNSERE SONNE, FREUT EUCH.

Diese neue Sonne ist jedoch noch nicht richtig sichtbar. Es gibt nur Anzeichen, die von den etablierten Medien als irgendwelche Naturphänomene erklärt werden, wie z.B. Eiskristalle, Spiegelungen, etc. Erstaunlich ist, dass in 2016 sogar die BILD von einer zweiten Sonne berichtet (sh. Screenshot)

Screenshot BILD

In dem BILD-Artikel wird der britische Astronom Paul Cox zitiert, als er eine astronomische Abbildung erklärte:

„Vielleicht fragen Sie sich, was das große runde Ding rechts von der Sonne ist. Okay, das ist unsere zweite Sonne. Ich weiß nicht, ob Sie es wussten, aber wir haben eine zweite Sonne. Normalerweise sieht man sie nicht, und die Nasa und andere Organisationen verheimlichen das vor uns. Sie sagen uns nicht die Wahrheit. Aber es ist wahr.“

Im Internet gibt es eine Reihe von Wahrnehmungen über diese zweite Sonne. Natürlich auch viel Desinformation und NewAge-Schrott. Dieses Video aus 2009 ist in diesem Zusammenhang auch ganz aufschlussreich.

Wenn ein im gegenwärtigen Endzeit-Szenario passender Zeitpunkt erreicht ist, wird CM die neue Sonne für ALLE sichtbar machen. Was aber auch nicht ohne Auswirkungen bleiben wird im Sinne von Naturphänomenen und entsprechenden körperlichen und psychischen Begleiterscheinungen bei uns Erdbewohnern. Selbst die „verdeckte“ Existenz der neuen Jupiter-Sonne hat bereits Auswirkungen.

CM sagte z.B. bereits in 2010 dazu:

Jupiter bewegt sich gleichmäßig in Richtung der äußeren Solaren Ringe. Die äußeren Solaren Ringe sind was die solaren Partikel angeht, weniger intensiv,… und daher fangt ihr an, die Auswirkung seiner Energien zu spüren, auch wenn ihr ihn mit euren Augen noch nicht sehen könnt. Das war schon während der letzten paar Tage eurer Zeit so. Manche voneuch sind sehr sensitiv und haben diese Energien schon seit ungefähr einer Woche in eurer Zeit gefühlt, aber ihr habt sie fälschlicherweie den Emissionen eurer Hauptsonne zugeschrieben.

Das für ALLE sichtbare Erscheinen Jupiters als zweite Sonne wird ein historisches MEGA-Event werden, dessen Auswirkungen noch nicht einzuschätzen sind. Sicher ist, „mit dem sichtbaren Erscheinen Jupiters als zweite Sonne kommt alles zu einem Ende“ sagte Esu in einer Botschaft. Wann das sein wird, wissen wir (noch) nicht.

Zumindest wäre die besondere Sternenkonstellation am 23.9. ein sehr passender Anlaß für so ein Ereignis. Aber wie gesagt: Wir wissen es nicht. Lassen wir uns überraschen!

Die derzeitige Gemengelage auf der politischen und gesellschaftlichen Ebene ist bereits sehr explosiv und im wahrsten Sinne Endzeitlich. Und man braucht kein Prophet sein um zu erkennen, dass es in unmittelbarer Zukunft zu außergewöhnlichen Ereignissen kommen wird, die sich im Sinne von CM’s Masterplan zu dem von ihm bezeichneten „PEAK“ kulminieren, in dem der Antichrist von diesem Planeten gefegt und die Verheißung des Vaterunsers vom Reich Gottes auf Erden sich unaufhaltsam Bahn brechen wird.

Vielleicht gibt es in den kommenden Tagen einige ergänzende Infos dazu. Diese werden wir hier als Nachtrag und selbstverständlich in unserem eMail-Informationsdienst Kosmische Tagesschau weitergeben.

JOS

Nachträge

 

In diesem Artikel (englisch) wird von einem 33 Tage-Fenster gesprochen, welches sich am 23. Sept. 2017 schließt. In dieser Zeit habe die dunkle Seite der Macht versucht, „Neue Ordnung aus dem Chaos“ zu etablieren in Richtung Eine Welt-Regierung. Die Hurricans der letzten Wochen in den USA werden in diesem Zusammenhang (zurecht) als künstlich erzeugte  „Wetterwaffen“ gesehen.

Die Aussagen des Engländers Simon Parkes sind keine leichte Kost, wenn er z.B. von außerirdischen Reptiloiden und ihren Einfluss auf diesem Planeten spricht. Aber viele seiner Vorhersagen und Erklärungen wurden durch die politische Realität bestätigt. Nur wenn er in seinem neuesten Interview davon spricht, dass die Dämonen auch eine Seele hätten, dann können wir das nicht mehr nachvollziehen. Aber, nobody is perfect, was die Relevanz von vielen seiner Insider-Infos nicht schmälert.

Die wichtigsten Infos zusammengefasst in seinem neuesten Radio-Interview (engl.):

Parkes sagt, er zieht Anfang Okt. um, weil er nicht gedenkt, seinen Kopf auf den Richtblock der Dunklen zu legen und er gibt seinen neuen Wohnort nicht bekannt. Seiner Meinung nach ist im Oktober ein Aufwachereignis für die ganze Welt fällig, und die Dunklen sind verzweifelt bemüht, es zu verhindern oder hinauszuzögern.

Sie haben versucht, die Zeit zu dehnen wie ein Gummiband aber können es nicht länger tun. Die versuchen, noch mehr Satelliten um die Erde zu platzieren, die eine 4D-Frequenz senden sollen, um es bösartigen Wesen eine Existenz in der 5. Dichte zu ermöglichen. Wenn im Oktober nichts großes im Sinne einer globalen Umwälzung passiert, wäre das ein sehr schlechtes Zeichen, das bedeutet, die Dunklen hätten eine Möglichkeit gefunden, wieder Oberwasser zu gewinnen.

Die Banken erhöhen die Zinsen, was ein sehr altmodisches konservatives Mittel ist, Einkünfte zu generieren und bedeutet, dass wohl alle anderen Mittel nicht mehr ziehen. Er erwartet in den nächsten 2 Wochen massive Goldkäufe.

Es würden auch die „Truther“ massiv infiltriert, im Sinne von Unterwanderung. Z.B. wäre im TV eine Remote Viewing Gruppe vorgestellt worden, und die Leute seien im Stil Hollywoods als Stars präsentiert worden. Ein deutliches Indiz dafür, dass diese Leute Fake-Infos im Sinne der NWO zu verbreiten hätten und nicht mehr integer arbeiten würden.

Die Ultimaten (wie im Febr. 2017 angekündigt) mit einem Konglomerat aus diversen Offplanet ETs für die Disclosure der ganzen geheimen Weltraumprogramme seien sämtlich abgelaufen und die Geduld der ETs sei jetzt am Ende, sie würden das jetzt selbst in die Hand nehmen.