Beiträge von Eve

Insiderbericht: CERN als Weltvernichtungsmaschine

Aus aktuellem Anlass verweisen wir hier auf den Beitrag CERN is down:  DER SIEDEPROZESS BEGINNT mit Botschaften von CM, die heute aktueller sind denn je.

Wir bringen hier eine Zusammenfassung eines Whistleblowers aus dem CERN Kernforschungszentrum in Bern. Er heißt Dr. Edward Mantill und wurde am am 13. Juli 2016 in seinem Labor erschossen aufgefunden.

Man geht angeblich davon aus, daß er sich selbst umgebracht hat. Er hat sämtliche Unterlagen verbrannt, auch den Inhalt des Papierkorbs (haben die keinen Rauchmelder?), alle   Forschungsergebnisse auf seinem Computer gelöscht und nur 1 Dokument hinterlassen. Dennoch bleibt sein Tod mysteriös.

[Aktuelle Ergänzungen dazu am Ende des Artikels]

Was er berichtet ist hochbrisant.
Quelle dieses Berichtes (Vorsicht, diese Seite enthält einige sehr aufdringliche Werbeskripts)
Wir übersetzen aus Zeitgründen nur die wichtigsten Passagen

1) I am breaking international laws regarding privacy and secrecy by publishing this information.

2) I am not going to disclose my location since I know that any attempt to prove what I’ve seen or what I’ve been part of will result in my immediate and thorough extermination.

My name is Dr. Edward Mantill and I was (technically still am) a physicist at CERN, located in Geneva, Switzerland. I specialize in particle and subatomic research, focusing on quark interactions. In other words, I study very very small particles and how they interact with one another at very high speeds.

Until Thursday, Jan. 15, 2014 I was a normal scientist living and working on the CERN campus. Most of the scientists who are involved in the branch of research that I am live on campus at the facility in Geneva and venture out only for social activities and the occasional visit home.

Zusammenfassung: Er bricht internationales Gesetz, wenn er diese Info rausgibt, weil sie geheim sein sollte, er ist Physiker in CERN und beschäftigt sich mit  winzigen Partikeln, Quarks, etc., und mit deren Interaktion. Er lebt beim Campus CERN so wie die meisten und fährt gelegentlich auf Besuch nach Hause.

Most of you who have heard of CERN will have heard of the LHC (Large Hadron Collider) the largest scientific instrument which exceeds 20 miles in diameter and travels under the sovereign territory of two countries (Switzerland, France).

The public has been told that it was constructed at a cost of tens of billions of Euros for the purpose of studying the birth of the universe and the collisions that take place within the collider allow us a quick glimpse at certain phenomenon that can only be witnessed when particles hit one another at incredibly high rates.

This is NOT what the machine was designed for, nor is it what the machine has been used for since it’s inception.

CERN’s main purpose for building the Collider was too, well it was to open a door way.

Allow me to explain: the doorway idea came into fruition in the 1960s. After years and years of attempting to hide UFO phenomenon, including large scale and very public interactions such as the Roswell incident, and the Battle for Los Angeles incident well before that, the governments of the United States, Great Britain, and France decided to throw their weight behind the understanding of what precisely these objects were.

Der LHC ist mehr als 20 Meilen im Durchmesser und verläuft unterirdisch unter den Territorien von Frankreich und der Schweiz. Der Öffentlichkeit wird nicht gesagt, was der LHC eigentlich macht. Es ging um die Öffnung eines Durchgangs.

The ideas flew far and wide. Were UFOs from another planet? Were they from another time? Or where they simply mass hysteria and mass delusion fueled by the overactive imagination of a public who were shit scared of communists and their technology? No, they were none of those.

Our universe is but one page in a large book. Think of a closed book sitting on a table: you see each page stacked on top of one another, bound by the spine and sandwiched between the two covers. Our universe is but one page in a vast and all-encompassing book.

Unser Universum ist nur eine Seite in einem alles umfassenden Buch.

And our page is certainly not the only one with rich, in depth thought and writing committed to it. Every page in the book represents a different dimension each with it’s own unique writing, own unique story, own unique way of isolating itself from the other pages. No page was to interact with the other, just as no ink bleeds from one page to another in a standard book. Each page, a universe unto itself.

Jede Seite des Buches ist ein eigenes Universum und keine Seite interagiert mit der anderen.

Within a few short years of mathematical research and fleets of scientists working under threat of extermination should they share their research, the book idea was finally cemented. Though many disagreed, the mathematics were there to support the book idea, and the mathematics also showed us that it was impossible for one page to interact with another. That was, until the 1980s.

During the 1980s billions of dollars of research was funnelled into the idea that if we used enough energy, if we used enough force, concentrated into a small area (the size of a pin prick) we could theoretically tare our page and get a glimpse of the page next to ours. We could open a door from their universe to ours.

When the Family (the code name for the group of scientists that functioned as the head of each of their departments at CERN) were shown the initial presentation in March of 1981, many of them expressed grave concern about the ramifications of opening such a doorway. But in the beautiful name of science, the Family decided to share these ideas with the governments who constantly funded their research.

At a meeting held in Luxembourg, the heads of state of the newly forming EU, along with the USA and China were shown plans for the construction of a colossal machine that would enable the opening of a doorway that could be closed at our discretion. The door would be opened, and the energy levels would be measure to prove that CERN had accomplished its task, and the door would be closed.

Open. Shut. Simple as that.

Die CERN Wissenschaftler werden als FAMILIE bezeichnet. Nach der Idee mit dem Portal wurde unglücklicherweise die Regierung mit herangezogen, die dann alle Versuche finanzierte. Man wollte angeblich nur einmal aufmachen, und dann wieder zu. Ganz einfach.

The government leaders threw endless funding at the Family and the rest of CERN in the hopes of understanding what kind of power lay in another universe. Think of the possible endless source of Energy, faster than light travel, weaponry that could obliterate enemies using laser. The possibilities for power were truly staggering.

KT: CERN wurde buchstäblich mit Geld „zugeschissen“ und die Möglichkeiten in Aussicht – im Hinblick von Macht – waren immens. Offiziell ging es darum, das „Universum“ zu verstehen.

So, the public was fed one narrative (“understanding the universe”) and the Family and governments knew the truth. Most of the scientists at CERN were kept completely in the dark, after all the collider would perform it’s function as normal and collide particles for eager funding hunters to capitalize on. But the far more nefarious purpose would only be tested in the presence of the Family and a few select scientists.

I am the member of the Family for my division. Obviously the original Family have all retired or died out, but there is a new, younger, more eager to prove themselves group now at the helm, and the consequences of this were and are dire.

KT: Es gab aber noch das „Eingemachte“, und das war nur einer sehr kleinen Gruppe von Wissenschaftlern bekannt, genannt „die Familie“, und den Regierungen. Die Ursprüngliche Familie gibt es so nicht mehr – aus Altersgründen, aber die jüngere Generation ist risikobereiter und weitaus ehrgeiziger.

So, with that established, allow me to explain what happened last thursday.

It was an ordinary day with the LHC scheduled to commit two collisions, one at 9am and the other at 630PM. Both went off magnificently and the experiments were deemed a success. We witnessed two full collisions and the general group of researchers were very happy with their work. Around 7pm, most of the team had filtered out of the observation room, and the machine had been put into it’s usual stand-by mode.

„letzten Donnerstag“ wurde ein normales Experiment durchgefüht, und dann bekamen die „Familienmitglieder“ die Einladung zu einem geheimen Meeting.

As the room emptied, the ID clip that I had on my waist, which had a built in display and vibrator, started to go off. I looked down at the display and it said in very faint green writing “Living room,” I knew right away what they were going to attempt.

I looked up from the badge and caught the eye of Dr. Celine D’Accord, another member of the Family and the head of plasma physics. She too had just looked up from her ID badge. We both understood and left.

Mantill ging zusammen mit Dr. Celine D’Accord hin, der Leiterin der Sparte Plasma Physik.

“Living room,” was a large room under the main facility located in A-section. The room wasn’t special in any way and appeared completely normal. This was key to hiding our true intentions. If we met in a secret underground bunker instead of the regular basement, we’d arouse suspicion every time we were going to run an experiment.

As Celine and I made our way from the collider to section A, the cold Swiss air hit my face and burned as we booked it across the campus. The night was exceptionally clear, and this factor further bolstered my suspicion. They always liked doing these experiments on clear nights.

We entered Section A and made our way to the main building. The doors opened up as we approached and we made our way to the elevators across the wide expanse of a lobby with the vaulted ceilings. The RFID signal given off by our name badges caused the elevator doors to open before we had even pressed the button. As we stepped in, the doors shut and the elevator began to move.

“I’ll never get used to that,” Celine said, referring to the degree of automation that the buildings displayed. We had been scheduled for a meeting in the Living Room, and the building knew, so all strategic lights were on, and elevators were reading where we needed to go. The miracle of networking.

We exited the lift and made our way to the regular board room, the door was shut and assembled inside was the Family. At the head of the table was Father, a young, rather ambitious physicist named Sandra O’Reilly, designated, “Father,” since she was in charge of giving orders to the Family with respect to our clandestine experiments.

KT: Beide waren aufgeregt. Kopf der Familie und Befehlsgeber war der „Vater“, eine Frau namens Sandra o’Reilly.

The mood in the living Room was never tense, but rather one of controlled excitement. The Family had been attempting these tests once every 6 months for the past 10 years without much success. We had gone through several, “Fathers,” from the great Dr. Bertramberg to the lesser known and constantly drunk Dr. Yao, Each had failed to achieve what the original Family had planned. Billions were spent, but no door had yet been opened.

“Tonight, we try 40 Tera Electron Volts,” Father announced. Her announcement brought an immediate and total silence to the room. Family members looked from one to the other, some with feigned excitement, others with revered concerned, all with a general sense of disbelief.

KT: „Vater“ kündigte ein Experiment an, das über alle Grenzen des bisher dagewesenen gehen sollte. Alle Wissenschaftler erhoben ihr Veto, wurden aber von dieser Sandra ingnoriert.

“The last four trials were between 10-20TeV, we’ve never tried anything that high! We don’t know if the machine can handle a test of that magnitude,” protested Dr. Akava, head of mathematical physics and chief of the department that should be certifying whether or not 40 TeV was even a healthy thing to do.

“We have reviewed the possible outcomes, and even though we will have to pull twice the amount of energy out of the grid, the Swiss government have been advised and are cooperating,” Father quickly retorted. Her sweet, controlled tone actually did help the situation.

I looked over and Celine had been frantically writing down some calculations on a piece of paper, after a few seconds she shot up from her seat “Father, even if we try to reach 40 TeV, the math doesn’t support that this is possible! We can’t just throw the collider to the highest setting and hope for the best!”

“Are there any other objections that you would like noted before we begin the experiment?” Father asked, completely ignoring Celine’s desperate pleas. Father surveyed the room and could see that she wasn’t going to be met with other objections, after all what was the point, they were going to go unheeded.

“Excellent, then we shall proceed, meet in the control room at 22:00 hours,” Father announced as the Family got up from the table and left the Living Room. No one said a word, we left in complete silence, made our way into the lift, and exited the building into the cold Swiss night.

If the machine couldn’t handle the electron voltage, it could become structurally unstable and break apart, but being buried underground prevented this from being a catastrophe. There wouldn’t be loss of life, but the LHC would be rendered useless and billions of dollars worth of funding would be destroyed.

On the other hand, if the experiment was successful and the door opened, could we close something functioning on 40 TeV? Our math had supported 10 TeV, 20Tev, Fuck even 30 TeV, but no one had dared go above that. However this is where our role as scientist ended and our regrettable role of secret experimenter began. All we could do was say yes.

At 22:00 hours, with the Family assembled in the control room, and the handful of select CERN employees who understood the true nature of the experiment milling around, we commenced our grand try.

Um 10 Uhr Abends fanden sich alle zum Experiment ein

“Begin,” was the only order that Father issued. The Family members at the control entered the required programming to begin the collider, and so our fateful experiment began.

Der Befehl zum Beginn wurde von „Vater“ gegeben.

“Release the First particle sample,” came the command. A few seconds later the sound of gas entering the collider could be heard. The gas started it’s 20+ mile journey around the collider gaining more and more speed.

“Release the second particle sample,” another sound of whooshing gas entering the tube and travelling into the opposite direction as the first. Both gaining speed, travelling faster and faster, approaching the speed of light. Like two runners, running around a circular track in opposite directions, not touching one another.

“Father, we are approaching 30 TeV” one of the commanders warned.

“Excellent, increase the energy to 35 TeV within the next 3 Minutes,” Father’s commands once again brought grave concern. If anything was going to happen it was going to happen now.

“Increasing to 35 Tev” came the announcement over the intercom system. We all continued to look at one another, the concern growing graver and graver.”

“Achieving 38 TeV” another announcement. But nothing, no explosion, no catastrophic failure, nothing. In theory 40 was possible, but never advisable, however at 38, no specific structural damage signs were noted, nothing.

“40 TeV achieved.” We looked at one another in astonishment. We had achieved what we thought was impossible: 40 TeV of energy was pushing the particles through the collider and we were sustaining it.”

As the two particle clouds whizzed past each other, our first indication that something different was going to happen started to occur. There was a sudden spike in the temperature of the room. we could feel that it had gotten warmer, and the first reaction was one of panic.

“SHUT THE MACHINE DOWN!” Came the first exclamation from a Family member. “The Machine is heating up, explosion could be imminent!” She continued.

Ziemlich schnell wurde ein Punkt erreicht, an dem der LHC zu explodieren drohte.

“WAIT!” Exclaimed father, her eyes glowing with the reflection of the computer screen in front of her, “Look at the core temperature read out, they haven’t changed, they’re perfectly normal!” We each looked at the closest computer screen we could find, all of them showing that everything was going well, except for the fact that the thermostat in the room now read 35 degrees celsius, when we started out at a pleasant 20.

Could this be it?
“COMMENCE THE COLLISION SEQUENCE.” Father barked the order into the microphone near her control console.
“Collision in 4…3…2…” The methodical voice announced over the intercom.

Temperatur ging hoch  auf 35 Grad, von 20 Grad.
„Vater“ befahl, weiter zu machen.

“1″ – An ethereal blinding light consumed the room, I had never experienced anything like this before. The temperature dropped back down to 20 degrees, and the light was overpowering us. We couldn’t see our own hands in front of our faces.

Dann wurde der Raum mit einem blendenden gleißenden Licht gefüllt, so daß keiner mehr die Hände vor dem Gesicht sehen konnte,  die Temperatur sank wieder auf 20 Grad

Suddenly there was a blood curdling scream, like someone being horribly beaten, followed by complete and total silence and then darkness.

Dann gab es einen Schrei, der einem das Blut in den Adern gefrieren ließ, so als sei jemand furchtbar geschlagen worden, und dann wurde alles dunkel.

“Is everyone ok!” Celine was shouting from her side of the room.
“I’m fine!” I called back, “Sound off!”
“Mantill, code: Fam-0113″
“D’Accord, Code: Fam-0115″
“Chung, Code: Fam – 0114″

The Family members present started to scream out their names and code designation as our eyes adjusted to the total darkness that had encompassed the room.

Die Wissenschaftler riefen ihre Kennungen um die anderen zu informieren, wer noch alles da war.

With the sound of a bang the emergency red lighting bathed the room in a lambent glow. We could make out shadows, but no distinguishing features. By this time, approximately 2 minutes after our encounter with the white light, we still had not heard Father sound off.

Dann lief das Notstromaggregat an und rotes Licht ging im Raum an. Seit dem weißen Licht waren ca. 2 Minuten vergangen, aber „Vater“ hatte sich noch nicht gemeldet.

“Where is Father!” Dr. Chung called out. We all turned to the seat that Father sat in, and could see a lump on the chair, but no sign of her. I entered the panel code to open the emergency exit and made my way through the escape corridor to the lighting box at the end of the hall. I turned the breaker and the normal lighting filled the control room again.

Von „Vater“ keine Spur. Mantill rennt raus und legt die rausgeflogene Sicherung wieder rum, das normale Licht geht wieder an.

Panic struck for Father’s well being I turned and ran back into the control room.

All of my fellow scientists were in complete and total awe. Nothing in the room was out of place, and the temperature had returned to normal, however sitting in Father’s chair was a pile of her effects.

Celine ran up to the chair Father once filled and looked down with a gasp.

“She’s gone! All of her things are here, her jewellery, her clothes, her tamp…, everything!” Where Father sat now rested her physical possessions.

She had vanished into thin air.

Als Mantill in den Raum zurückkehrt sah alles normal aus, aber auf dem Stuhl, auf dem „Vater“ gesessen hatte, lagen nur noch ihre Kleider, ihr Schmuck, aber sie selber hatte sich in Luft aufgelöst.

Kommentar KT:

SO IST ES ALSO,
WENN JEMAND AUS DER SCHÖPFUNG GENOMMEN WIRD!

———————————————-

Dazu die engl. Audio Version:
https://www.youtube.com/watch?v=Ckvs5HHUl4k

KT: Das war aber noch nicht alles.

https://www.youtube.com/watch?v=jJc2o5IthWE

Veröffentlicht am 13.07.2016

The last words of Dr. Edward Mantill a physicist at CERN.

another strange document landed on my desk today. and i had to post it..
for more https://goo.gl/Vae3jp cern and edward mantill

Dr. Edward Mantill wurde am 13. Juli 2016 in seinem Labor erschossen aufgefunden. Man geht davon aus, daß er sich selbst umgebracht hat. Er hat sämtliche Unterlagen verbrannt, auch den Inhalt des Papierkorbs (haben die keinen Rauchmelder?), alle   Forschungsergebnisse auf seinem Computer gelöscht und nur 1 Dokument hinterlassen.

Sein Kollege sagte, Mantill hätte angeblich nächtelang nicht geschlafen.  Mantill hatte sich wohl schon vor einigen Tagen umgebracht, es war aber erst aufgefallen, nachdem er nicht zu diversen Terminen erschienen war.

Das hinterlassene Dokument wurde als geheim eingestuft, sickerte aber durch eine unbekannte Person an die Öffentlichkeit. Es wird vermutet, daß es sich um das Endergebnis seiner Forschung handelt. Sinngemäß handelt es sich ebenfalls um eine Abschiedsbotschaft.

„Wenn ihr dies lest, habe ich versagt. Der LHC in CERN ist zu weitaus mehr fähig, als der Öffentlichkeit erzählt wird. Zwei der beeindruckendsten Experimente , die in CERN stattgefunden haben: wir haben  einen Weg gefunden auf Leute, Orte und Dinge zu schauen, ganz ähnlich als sähen wir in einen Spiegel, wir haben einen Teil der Mysterien decodiert, die mit Zeitreisen zu tun haben, eine Person kann zu einer anderen Person oder Sache in der Zeit springen, wir haben auch herausgefunden, daß wir etwas nicht stoppen können, das passiert ist oder passieren wird, wir können es nur verschieben. Jeder Eingriff verzögert das Ereignis um 3 Jahre in die Zukunft. Fragt mich nicht, warum gerade drei Jahre, (kurze PAssage undeutlich, hört sich an wie „everything happened since, freeze.“

Am 29. April 2016 wurde die Leistung des LHC noch einmal so erhöht, daß es Beweise für Hawking Strahlung gab, die als Beweis für den Ereignishorizont eines schwarzen Loches steht.

Hawking-Strahlung – Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Hawking-Strahlung

Die Hawking-Strahlung ist eine von dem britischen Physiker Stephen Hawking 1975 postulierte ….. M. Wald: General Relativity, University of Chicago Press, Chicago, 1984. Matt Visser: Essential and inessential features of Hawking radiation .

Zwei Tage später formte sich ein supermassives schwarzes Loch. Drei Tage später war die Erde weg. Ich habe das in einem Spiegelexperiemnt gesehen, ich dachte an meine Familie, meine Freunde, und ich habe mich dafür entschieden, in etwas zu springen (Zeitreise), um sie zu retten.

(das folgende ist ziemlich schwierig zu verstehen, da es von einer elektronischen Stimme gelesen wird. Sinngemäß soll es heißen, er hat etwas unternommen, das eine Verzögerung auslöst, es hat etwas mit einem Typen zu tun, der in Illinois die Röhren ( des LHC) putzt, und vielleicht meint der Text, Mantill sei dorthin gegangen und habe ein winziges Teilchen in eine der LHC Röhren eingebracht, worauf der LHC sein Werk nicht vollenden konnte…. und  durch dieses  winzige Teilchen zum Stillstand gekommen ist, und daß der Menschheit nun  noch 3 weitere Jahre bleiben würden, bis die Erde in einem schwarzen Loch verschwindet).

Ich gehe jetzt, aber ich überlasse euch das. 
(Es folgt noch eine ziemlich lange Abhandlung über die Heiligkeit des Lebens).

KT Kommentar:

Alles, was der LHC angeblich kann, im Hinblick auf Zeitreisen, wurde bereits vor Dekaden schon in Montauk durchgeführt. Auch die Supergeschwindigkeiten sind schon lange nicht mehr wirklich ein Thema. Im Großen und Ganzen ist der LHC also ein Produkt, wie die NASA Raumfahrt im Vergleich zur echten stellaren Raumfahrt mit Flugscheiben….. ein Mittel, um die Öffentlichkeit langsam an etwas heranzuführen, was schon lange Realität ist.

Die Erzeugung von „Portalen“ oder schwarzen Löchern jedoch – streng geheim – als wahrer Zweck vom LHC, ist was neues. Vermutlich wurde der LHC von vornherein als Weltvernichtungsmaschine geplant, so ähnlich, wie es im Film „Käptn Blaubär“ der Widersacher Feinfinger als Abiturprüfung auf der Schurkenschule gemacht hat …. nur leider hat ihm dann Käptn Blaubär Zucker in den Tank der Weltvernichtungsmaschine getan und die Welt durfte bleiben.

In der Realität ist Käptn Blaubär unser Schöpfer, und er tut halt nicht Zucker in den Tank, sondern ein kleines Teilchen in den LHC. Und wie oben erwähnt, hat er diese skrupellose „Vater“ Sandra vermutlich gleich direkt aus der Schöpfung genommen.

Vorausgesetzt, die Infos aus dem Netz wären echt, natürlich, aber man darf wirklich annehmen, daß der Schöpfer nicht tatenlos zusieht, wie ein paar völlig durchgeknallte Subjekte einen ganzen Planeten die Kanalisation runter schicken.

 

Nachtrag am 26. Juli 2016:

Hab mal geschaut, ob es nicht doch irgendwo ein Mainstreamding dazu gibt.
Alles, was wir nach dem fraglichen Datum vom Nov. 2015 gefunden haben, ist dieser Artikel hier

LHC Teilchenbeschleuniger am CERN: Wiesel löst Kurzschluss aus …

www.spiegel.de/wissenschaft/technik/lhc-teilAnonym öffnen  Markieren

  1. Apr. 2016 … Der weltgrößte Teilchenbeschleuniger am Cern muss vorübergehend abgeschaltet werden: Ein Wiesel hatte einen Trafo außer Gefecht gesetzt …

KT: Soso, vorübergehend abgeschaltet, und: Ein Wiesel wars. In einem Video weiter unten wird erwähnt, daß NIEMAND Zutritt in den „Tunnel“ hat, und wer es doch versuche, sei „ein toter Mann“. Auf dem Bild vom „Spiegel“ sieht man einen Mann gemütlich auf dem Fahrrad im Tunnel lang fahren. War vielleicht noch während der Bauphase?

Allerdings keine Komplett Entwarnung, weil CERN wohl jede Menge Ableger weltweit hat. (Zumindest hab ich das in dem einen Video so verstanden.) Aber es gibt wohl genug UFOs, um die auch zu überwachen und zu stoppen, wenn sie ihr Ding umsetzen wollen.

Daten über CERN aus Wikipedia:

ATLAS
Suche nach dem Higgs-Boson, Supersymmetrie und nach etwaigen Substrukturen der Leptonen und Quarks, Studium der Kollisionen schwerer Ionen. Am ATLAS-Experiment nehmen etwa 2700 Forscher aus über 200 Instituten weltweit teil.

CMS
Suche nach dem Higgs-Boson, Supersymmetrie und nach etwaigen Substrukturen der Leptonen und Quarks, Studium der Kollisionen schwerer Ionen. Die CMS-Gruppe umfasst etwa 3500 Personen aus 200 wissenschaftlichen Instituten.

ALICE
Untersuchung des extrem dichten und energiereichen Quark-Gluon-Plasmas, dem Materiezustand unmittelbar nach dem Urknall. Über 1000 Mitarbeiter.

LHCb
Unter anderem spezialisiert auf die Untersuchung von Zerfällen von Hadronen, die ein bottom– oder charm-Quark enthalten, Präzisionsmessungen zur CP-Verletzung oder zu seltenen Zerfällen als sensitive Tests des Standardmodells. Etwa 800 Mitarbeiter.

 

Bevor wir zu den Zerstörungen kommen,

hier ein weiteres CERN Whistleblower Video, NACH dem Ableben von Dr. Edward Mantill
https://www.youtube.com/watch?v=lspk0GmMagk

I am a lab assistant at CERN.

Veröffentlicht am 19.07.2016

I am a lab assistant at CERN For reference of this post please just refer to me as aj
for more https://goo.gl/Vae3jp cern and edward mantill
Subscribe for more here: http://bit.ly/29PoGdH
Government conspiracies: http://bit.ly/29QrKDp
Mythical Creatures: http://bit.ly/2aoe8Ok
Like us on Facebook: https://www.facebook.com/groups/Paran…

Paranoid Times seeks to expose the evil conspiracies and dirty little secrets of those who hold power as well as to investigate strange and fringe events around the world. As a group member, I ask you to see past the veil of society, use social media, the Internet as well as your person to hunt and find events and facts that need to be examined and explained. Please no spam or porn post unless they are part of a topic needed to be looked at. When you post something please be ready to help prove are disprove your post, remember this is a collective of people that wishes to see truths, with the use of discussion and science. „Believe the Unbelievable.“ If anyone ever needed a believer, it’s me.. keep in mind we write and post Conspiracy fiction ! Yes we use a robot voice to tell many of our stories.. if this offends you please move on.. be nice and respectful in the comments.. are you will be blocked!

KT Zusammenfassung:

Man soll ihn nur A.J. nennen, weil er durch das, was er mitteilt, stark in Gefahr gerät.

„Kurze Lebenserwartung“, nennt er das. Es seien Fragen um den Tod von Edward Mantill aufgekommen.

Ja, dieser HABE sich das Leben genommen. Aber der Tod sei nicht das Ende. Als er sich das Leben nahm, war sein Körper nur eine Hülle. Seine Person hätte sich zu einem anderen Objekt weiterbewegt. Edward sei weder hier noch da, er sei bei ALICE (Alice ist der Name eines großen LHC Experimentes)

Zeitreisen seien für die meisten nur schwer begreifbar. Man braucht dazu hohe Geschwindigkeiten, die größer sind als Lichtgeschwindigkeit. Derzeit gängige Organismen könnten das nicht, aufgrund der Strahlung und Geschwindigkeit, die von Zeitreisen ausgestrahlt werden. Dazu gleich mehr. Sie hätten damit experimentiert, Menschen in der Zeit voraus und rückwärts zu schicken. Die Resultate waren besorgniserregend. Viele wurden deformiert oder drehten durch. (KT: Das gabs alles schonmal beim „Phila delphia Experiment“, bzw. Stichwort Montauk) Über diese Versuche wurde in der Öffentlichkeit nie gesprochen, die Verrücktgewordenen endeten als Obdachlose. Hinterher war niemand schlauer geworden.

Schließlich wurde das HGP2 gegründet, das „Human Genome Synthetics  Project“. Darin diskutierten mehr als 300 Wissenschaftler darüber, wie man ein synthetisches menschliches Genom erschaffen könnte. Das Meeting fand in Harvard statt und lief „unterm Radar“. Bald sollten wir in der Lage sein, synthetische menschliche Hybriden zu erschaffen, die durch die Nebenwirkungen von Zeitreisen nicht beeinträchtig werden. Edward hatte prophezeit, daß jemand, der in „Kette“ von einer Person/einem Objekt zum nächsten immer weiter springen würde, letztlich als synthetisches Wesen enden würde, mit dem Wissen aus jedem einzelnen Sprung.

Eines Morgens erschien er sehr besorgt, um nicht zu sagen in Aufruhr, über die Dinge, die er hatte geschehen sehen. Er erklärte, daß er die Ereignisse ändern müsse, wenn er könnte. Er erklärte weiter, im CERN gäbe es ein Team mit dem Namen CMS COLLABORATION.  Der LHC lässt Protonengruppen kollidieren, nahe an der Lichtgeschwindigkeit, 40 Millionen Mal pro Sekunde, und 7x so stark wie die leistungsfähigsten Beschleuniger, die bisher gebaut worden sind.

Die Kollisionen funktionieren nicht immer, aber manche finden statt und sind sehr energiereich. Wenn das passiert, wird eine Teil der Energie in Masse umgewandelt und das konnte bisher nicht beobachtet werden. Kurzlebige („short lived“, könnte aber auch heißen „short left“)  Partikel, die einen Schimmer darüber geben könnten, wie die Natur des Universums grundsätzlich funktioniert, werden heraus und in den Detektor hineingeschleudert.

CMS ist ein Partikeldetektor, der dazu entworfen wurde, eine große Bandbreite von Partikeln und Phänomenen zu erkennen, die bei der Teilchenkollision des LHC entstehen. Wie bei einer zylindrischen Zwiebel messen verschiedene Lagen von Detektoren unterschiedliche Partikel und nutzen diese Schlüsseldaten, um ein Bild von den Ereignissen im Kern der Kollision zu erstellen. Dann werden diese Daten benutzt, um nach neuen Phänomenen zu suchen und als Hilfe zur Beantwortung von Fragen wie: Woraus ist das Universum wirklich gemacht und was für eine Kraft agiert darin, und was gibt allem Substanz.

CMS misst auch die Zugehörigkeit von zuvor entdeckten Partikeln mit noch nie dagewesener Präzision und hält Ausschau nach völlig neuen noch unbekannten Phänomenen. Grundlegend reist das CMS Team auf der ganzen Welt umher und erforscht das, was Edward als Ereignisse bezeichnet. Wann immer so ein Ereignis passiert, w ird es meistens als „Wetter“ abgetan, als UFOs oder als andere seltsame Vorkommnisse in der Natur (die ganze Zeit ist das Bild der „Spirale von Norwegen“ eingeblendet).  Das bedeutet folgendes: Wenn man die Schallmauer bricht, dann gibt es einen massiven Knall. Wenn man die Lichtgeschwindigkeitsschranke bricht, entsteht ein „Photonenausbruch“, und der gibt einen irisierenden, bläulichen bis purpurfarbigen Glanz am Himmel ab. Wenn wir in der Lagen sind, vom Standort irgendwohin zu reisen, dann wird an diesem Ort ein bläuliches Leuchten am Himmel zu sehen sein.

A.J. denkt, ihm wird nun etwas passieren, weil er versucht hat, unseren Horizont zu erweitern.

Ende.

KT:
Oft gibt es nun Youtube Videos mit Beobachtungen dieser bläulichen und rötlichen Erscheinungen, und absurderweise werden sie unheimlich gerne „Nibiru“ oder „PlanetX“ zugeschrieben (Das X kommt vom Namen XENIA, die NASA soll angeblich im Jahr 2005 in Umlauf gesetzt haben, sie hätten den 10. Planeten entdeckt.)

Was im Video oben aber nicht erwähnt wird, ist, daß der LHC angeblich im Nov. 2015 irreparabel zerstört worden ist.

https://www.youtube.com/watch?v=HpTUsusuRtE

In diesem Video heißt es, CERN sei im November 2015 zerstört worden.
Wenn das stimmt, dann hat es von „oben“ wohl nochmal gehörig eines auf die Finger gegeben.

Veröffentlicht am 24.11.2015

„CERN Destroyed by Accidental Fire“ – Whistleblower explains what Happened Recently. Sgt Dan (alias) explains details with images. Recap and imes a 1:50 of video in link 1 below.
VIDEO LINK:
http://beforeitsnews.com/alternative/…
~~
– CERN LHC Major EXPLOSION, DRACO ET’s (aka Demons) Massive SPACE WAR & EARTH.
CERN Accidentally „FRIED“ as Worldwide Cyclotrons worked to Open STARGATES – UFO at CERN Fire & Aliens on Earth.
-CERN EXPLOSION & FIRE ACCIDENT „as Nuclear Explosion“ Scientist’s DETAILS and IMAGES Nov 20, 2015 publish date.
CERN Geneva, Switzerland has had a SIGNIFICANT ACCIDENT incolving a Super-heated gizer and „MELT-DOWN“ …Scientists thought the Collider systems were TURNED OFF whereas they were still Operating!!! The strangest aspect of all this is that NOTHING was reported by CERN or MASS MEDIA. And Stranger still is the appearance of a very LARGE BRIGHTLY-LIT UFO hovering above the CERN facilities after the ACCIDENTAL EXPLOSION …Many believe it could have been there to „assess the Damage!?!“ – Scientist Patty Brassard give detailed explanations with CERN IMAGES…of this UNBELIEVABLE ACCIDENTAL EXPLOSION which she states is similar in destruction DEVESTATION to a NUCLEAR EXPLOSION!
See the Video link below in Link 1.
~~
Links:
1) Bases 53 Part 4 Hadron Collider disaster TEK Chat, Nov. 20, 2015.
https://www.youtube.com/watch?v=ye0Zr…
2) CERN – Wikimedia commons images – Thumbnail image – CERN ALICE colider, PUBLIC Domain image.
https://commons.wikimedia.org/wiki/Ca…
3) What is a Cylcotron.
http://www.wisegeek.com/what-is-a-cyc…
4) Music – Youtube Audio Library
„Ambient Ambulance“
https://www.youtube.com/audiolibrary/…

https://www.youtube.com/watch?v=xorb9PRurTI

 

Hier nochmal ein Beitrag zum Thema

Die Explosion soll nuklear gewesen sein, und der LHC sei „immens zerstört“.

Der LHC sei noch an gewesen, aber Wissenschaftler „Dachten, er sei abgeschaltet“. Das wars dann.

Das Video ist ein MUST SEE

Zitat aus dem Video: AND WHAT CAN WE SAY? THANK GOD,

Veröffentlicht am 28.11.2015

CERN is NOW Permanently Shut Down … Due to Accidental
EXPLOSION!!

It tok place N 14 – 15, 2015 while a junior scientists was left to handle the CERN facilities.
Advanced Technology by Rogue Science, to allow a rupture in space time, a worm hole for 38 mins, and allow „ALIENS/Demonic Forces“ to enter Earth.
– CERN EXPLOSION & FIRE ACCIDENT „as Nuclear Explosion“ Scientist’s DETAILS and IMAGES Nov 20, 2015 publish date.

CERN Geneva, Switzerland has had a SIGNIFICANT ACCIDENT incolving a Super-heated gizer and „MELT-DOWN“ …Scientists thought the Collider systems were TURNED OFF whereas they were still Operating!!! The strangest aspect of all this is that NOTHING was reported by CERN or MASS MEDIA. And Stranger still is the appearance of a very LARGE BRIGHTLY-LIT UFO hovering above the CERN facilities after the ACCIDENTAL EXPLOSION …Many believe it could have been there to „assess the Damage!?!“ – detailed explanations with CERN IMAGES…of this UNBELIEVABLE ACCIDENTAL EXPLOSION which she states is similar in destruction DEVESTATION to a NUCLEAR EXPLOSION!
See the Video link below in Link 2.
~~
Links:
1) http://beforeitsnews.com/alternative/…
2) Bases 53 Part 4 Hadron Collider disaster TEK Chat, Nov. 20, 2015.
https://www.youtube.com/watch?v=ye0Zr…

Veröffentlicht am 20.11.2015

In Part 1-3, the Hadron Collider at CERN, and its ’synchronised‘ junior devices across the planet were discussed. The basic narrative being that this massive device was being used for nefarious purposes to open a worm hole allowing ‚Draco‘ ETs, who have been on earth for thousands of years (Aka Demons) to have massive reinforcements, in a great space war above our heads.

Thus the term Draco. The issue here being that the Draco should not have space flight/or ‚gate technology‘ or even be here. They are not the bad guys here. They are manipulated by an „A-I“ Articfical intelliegence, found in the sentient fluid from another location or source in the universe. Found in crude oil, (Falklands War), it is extremnely dangerous substance that pulls down higher conscious beings and makes them into homicidal killers

KT: CERN hat offenbar eine Menge Ableger auf der ganzen Welt, Karte wird im Video gezeigt. (!!!) Das Projekt soll angeblich darum gegangen sein, in niederträchtiger Absicht ein Wurmloch zu öffnen („Portal“), durch das „DRACO“ Ets (Reptiloide aus dem Sternbild des Drachen) als Nachschub in großen Mengen hier herein hätten kommen können, zusätzlich zu denen, die schon seit Jahrtausenden hier leben, als Beitrag zu einem Raumkrieg, der über unseren Köpfen stattfindet. Es gäbe Manipulation durch „künstliche Intelligenz“ aus dem „Black Goo“, das bei den Falkland Inseln gefunden wurde. Sie verwandelt angeblich normale Menschen in Killer.

In this Tek Chat, Patty Brassard gives a basic run down of the temporary shut down of the Collider, and the detailed images obtained to show the beams go off focus, and the damage starts. Preceded by a brief chat with Karen MacDonald, who introduced us to Sgt Daniel for the first time. A major whistle blower with an long list of agencies to his name.
(USAF number and data is on file)
As with Bases we listen to what people have to say, and then draw conclusions as best we can. A further 2nd interview with Sgt Daniel is planned.

Basically no public word has emerged from CERN, as to what has been reported in these interviews.

(KT: Sie wollen wohl das Angstpotential noch eine Weile aufrechterhalten)
3) CERN – Wikimedia commons images – Thmbnail image – CERN ALICE Magnet by Antonio Saba.
https://commons.wikimedia.org/wiki/Ca…
4) NASA image Back Hole Pulse – PUBLIC domain
http://www.dailymail.co.uk/sciencetec…
5) Music – Youtube Audio Library
„Ambient Ambulance“
https://www.youtube.com/audiolibrary/…

 

KT Zusammenfassung:

Es hat eine Explosion und ein Feuer im CERN, in Genf, Schweiz, gegeben. Leider wird auf der CERN-Seite davon nichts erwähnt, und auch nicht in den Nachrichtenmedien. Aber einer der CERN Wissenschaftlerinnen, Paddy Brassard, ist im Detail darauf eingegangen, er gibt uns eine grundlegende Abfolge der immensen Zerstörung des CERN Colliders, sie spricht darüber, was passiert ist, es ist eine absolute Katastrophe, das ganze Ding ist völlig unbrauchbar geworden, und was können wir dazu sagen – wir können sagen GOTT SEI DANK, ich habe diese Nachrichten gerade erst heute, am Sonntag, erfahren, am 22.11., danke an alle, die dafür gebetet haben, daß das aufhört, unser Herr, Jesus Christus, erhört unsere Gebete, seine Engel haben sich ans Werk gemacht, einen Unfall zu erzeugen, diese Dinge passieren.

Nach dem, was Paddy sagt, dachten ein paar Wissenschaftler, der Collider sei ausgesch altet, obwohl er in Wirklichkeit AN war, sowas ist ein wirklich sehr blöder Fehler, diese Leute haben damit gezeigt, daß sie völlig unprofessionell sind, völlig unzuverlässig, und daß man das Ganze Projekt des Teilchenbeschleunigers verschrotten sollte, weil da ja angeblich die besten Wissenschaftler der Welt arbeiten. Sie geht also ins Detail und sagt, daß der CERN Collider und all seine anderen Teile wie ALICE usw. – alles was in Verbindung mit CERN in Genf steht, eine Explosion erfahren haben, ein „Geyser“ ging hoch -(KT: Geyser ist z.B. ein Durchlauferhitzer, es könnte aber auch ein geysirartiger Auswurf sein – kenne mich leider zuwenig mit dieser Technik aus, weiß nicht ob das Teil einen Durchlauferhitzer hat. Im Bild wird ein Vakuum Tank gezeigt.)

Das Ding schoß also in die Luft, also Äquivalent einer nuklearen Katastrophe, sagt Paddy. Sie zeigte aktuelle Bilder, CERN hat eine rund um die Uhr Kameraüberwachung aller Teile, unter und über der Erde, und auch von der Umgebung. Und das kuriose an den Bildern war, daß über einem Hügel in der Nähe ziemlich niedrig ein großes leuchtendes UFO schwebte. (BILD IM VIDEO auf 3.33, NICHT zu verwechseln mit dem UFO, daß als Vergleich später gezeigt wird, und das über einem Vulkan in Mexiko „überwacht“). Man hatte den Eindruck, daß es Messungen machte.

Wir wissen also, daß CERN das GOTT Partikel gesucht hat und es gefunden haben, andere sagen, man sei auf der Suche nach dunkler Materie, bzw. Antimaterie, oder versuche, „Wurmlöcher“ zu öffnen, vor ein paar Wochen haben uns Wissenschaftler erzählt, man versuche, Paralleluniversen zu erreichen, alles ziemlich unsinnige und gefährliche Sachen, und nun war das Ereignis leider nuklearer Natur, und das schlimmste ist, daß kein Wort davon an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Die besten Wissenschaftler der Welt haben versagt und eine große Gegend zwischen der Schweiz und Frankreich verseucht, und der LHC ist nur noch Schrott, 300 Fuß im Boden. Es gibt ein weiteres Video – 1 Std. Laufzeit – mit Bildern von Paddy, die die Zerstörung zeigen.

Habe ich jetzt so direkt aber noch nicht orten können.